Chance für Streuner e.V.

„Gott wünscht, dass wir den Tieren beistehen, wenn sie der Hilfe bedürfen.“ (Franz von Assisi, italienischer Mönch und Ordensgründer, 1181 oder 1182 – 1226)


Update: 06.02.2017

Wir haben den Aufruf von Kücükkuyu-TV übersetzen lassen sinngemäß:

wie gesagt, auch wenn die Redakteurin sich dafür entschuldigt, dass es sich um ein falsches Foto handelt: Fakt ist doch, dass zum Telefoninterview 2 richtige Fotos per Mail gesandt wurden. Unwahrscheinlich, dass das dritte Foto nicht von dieser Quelle kommt!!!

Ein Sender wird sich kaum die Mühe machen, noch nach anderen Fotos zu recherchieren angesichts der Katastrophe, die sich wohl in der Stadt abspielte!


Was aber noch sehr interessant ist:

Es fehlt Mehmet K. an allem, er hat kein Futter mehr, er braucht ein neues Auto, er appelliert öffentlich an den Bürgermeister und alle Institutionen, zu helfen, obwohl er selbst doch gar nicht wirklich betroffen war.

Dass er einen Veterinär fordert, können wir ja noch verstehen!


Warum wird diese Katastrophe genutzt, Profit daraus zu schlagen und alle gegeneinander auszuspielen?


Wieviele Autos werden noch benötigt? Jedes Jahr einen "Neuen" hätte ich auch gern!

Und was ist mit den beharrlichen deutschen Spendern? Zählen die gar nicht? warum werden Sie in dem Bericht nicht erwähnt? Sollen die Türken nicht erfahren, wieviel Hilfe aus Deutschland kommt?

  • Und warum sagt man den Deutschen Spendern nichts von türkischer Hilfe? Warum wird nichts mehr öffentlich gemacht?
  • Warum werden nur noch Fotos aus alten Tagen gepostet

Warum werden nur noch Anschuldigungen hervorgebracht, statt die Fortschritte im "Tierheim" zu zeigen?

Update 22.01.2017 zum Fall "Falsches Foto":

Wie sich nun herausstellte, zeichnet sich eine Redakteurin für das fälschlich ausgesuchte Foto des toten Hundes aus Deutschland verantwortlich.

Auf der Seite des Senders Kücükkuyu TV erscheint eine Richtigstellung:

https://m.facebook.com/story.php
(seit 20 min. funktioniert dieser Link nicht mehr, wir haben es mit mehreren Personen getestet, kann es sein, dass die Redakteurin ihre Aussage zurück gezogen hat?)

Wie auch immer, zum damaligen Zeitpunkt (20.01.2017)
war es ganz eindeutig, dass es sich hier um ein falsches Foto handelt!

Und trotz Richtigstellung oder Korrektur, die nur auf massiven Druck veröffentlicht wurde, bleiben einige Fragen offen

  • Kücükkuyu TV berichtete sicherlich nicht von selbst über das Tierheim, sondern wurde informiert, wie schrecklich es dort zugerichtet wurde
  • Kücükkuyu TV erhielt Fotos zum Telefoninterview. Zwei dieser Fotos kamen auf jeden Fall von M.K. bzw. B.R., soviel ist Fakt, denn es waren die ersten Fotos, die auf der Vereinsseite gepostet wurden
  • Warum sollte eine türkische Redakeurin bei der Suche nach Fotos ausgerechnet auf eine deutsche Suchseite stossen und sich ausgerechnet ein Foto von einem in Deutschland gestorbenen Hund raussuchen?
    SEHR UNWAHRSCHEINLICH!
  • Warum wurde dieses Foto nicht gleich moniert, als der Bericht erschien? Dies geschah erst, als der Betrug aufflog?

Nach und nach musste eine Sache nach der anderen zugegeben werden:

  • Er hiess es im Hilfeaufruf der Vereinsseite (rechte Fotos Screens, dass das Tierheim in einer Nacht zerstört worden sein. Nun musste M.K. zugeben, dass das Innere des Tierheims verschont blieb
  • Angeblich wurden etliche tote Hunde gefunden, davon müsste es ja auch Beweisfotos geben? Warum wurde ein toter Hund aus Deutschland verwendet? Die Redakteure haben eine Sorgfaltspflicht und wir sind sicher, dass sie sich nicht irgendwelche Fotos suchen, sondern die verwenden, die sie bekommen
  • Geräte und Futter ins Meer gespült und nun blieb das innere des Tierheims verschont?











  • Jetzt heißt es, dass nur Zwinger ausserhalb des Tierheims zerstört wurden. Wo sind Fotos von den leeren Plätzen, wo diese Zwinger ehemals standen? Vor allem ausserhalb des Tierheims, dabei kann es sich nur um die gezeigten handeln und die stehen noch!







  • Ja und um Gottes Willen, nun gibt ein Verein uns die Schuld, dass er sich nicht um die Katastrophe dort kümmern kann? Sie machen doch eh nichts, ausser am Computer zu sitzen und Spendenaufrufe zu starten! Wo sind denn die vielen Helfer? Wenn dort eine wirklich Katastrophe wäre, würden alle dort hinfliegen und wirklich helfen!
  • Etliche tote Hunde, wo sind Fotos? Wir sehen nur einen toten Hund, aus welchen Gründen er auch immer starb? und einen toten Hund aus Deutschland! Wir sehen Fotos, die nicht aus dem Tierheim stammen und wir sehen keine Fotos von Plätzen, wo Zwinger fehlen. Warum redet der Verein sich raus, er könne nichts weiter tun, als sich gegen Lügen von Neider zu wehren? Wenn wirkliche Not da wäre, würde sich niemand um Neider kümmern, Kommentare bei Sendern abgeben, versuchen, alles zu wiederlegen, sondern dann wären alle Kräfte vor Ort, vor allem die Rentner!
  • Freie Hunde wurden von der Flut mitgerissen? Eher unwahrscheinlich, Hunde sind Fluchttiere und finden Schutz, es war kein Tsunami!!!!!

Wir können nur mit dem Kopf schütteln über dieses Statement! Kostbare Zeit am Computer wird geopfert! Sie mussten Spendenschaden begrenzen, nur darum geht es! Alles vertuschen und verheimlichen, was ans Tageslicht kommen könnte!

Das einzige Problem ist wohl, dass immer mehr kritische Menschen nicht mehr genug spenden!

Um es hier noch einmal deutlich zu machen, wir sind weder neidisch noch geldgierig, im Gegenteil: Wir sagen, dass die Gelder der Stadt zustehen und nicht M.K. oder B.R., zu keinem Zeitpunkt geben wir hier ein eigenes Konto an!

  • Und eine weitere Tatsache, nämlich, dass die Türken nichts für Tiere übrig haben und M.K. der einzige rettende Engel sei, der auf deutsche Spender angewiesen ist, stimmt nicht. Die Hilfsbereitschaft der Türken ist sehr groß, wie das Foto rechts (Screen vom aktuellen türkischen Spendenaufruf) beweist. Zu 5.000 TL fehlen nur noch 1.225 TL und das ist das Ergebnis von 2 Tagen Aufruf!



20.01.2017: Was wir herausgefunden haben, ist an krimineller Energie, an Skrupellosigkeit und Verachtung dem Geschöpf Hund gegenüber nicht zu übertreffen!

Deutsche und türkische Spender werden mit falschen Fotos getäuscht



wir können es nicht glauben, was hier geschieht!

Zur Aufklärung: in Kücükkuyu Stadt gab es eine Regen-Schneeschmelze-Überschwemmungskatastrophe.

Mehmet K. sprach mit dem örtlichen TV/Radio-Sender (Telefon-Interview)

Niemand war vor Ort, es gab nur ein Interview und Mehmet K. stellte 3 Fotos zur Verfügung für diesen Bericht!

Darunter war ein Foto eines in Deutschland gestorbenen Hundes, das er benutzte, um in der Türkei nach Spenden zu betteln! Klar, in der Türkei kann das niemand nachvollziehen!

Siehe hier unten! Öffentlicher Spendenaufruf in Kücükkuyu!

Einzelne Kommentare mit leider dürftiger Übersetzung in diesem Post von Kücükkuyu tv veröffentlichen wir hier auf dieser Seite weiter unten mit Erklärung!

Wie gesagt, vom TV war niemand vor Ort! Es war ein Telefoninterview, dass nun durch die ganze Region geht!

Aus der Türkei bekommt Mehmet K. jede Menge an Spenden!

Schaut mal auf die FB-Seite Kücükkuyu TV!

Aber im Folgenden werden wir nun mal die von ihm und den helfenden Personen in Deutschland veröffentlichten Fotos auf der entsprechenden Vereinsseite kommentieren!



Mehmet K. versucht, den deutschen Spendern zu suggerieren, dass sein Tierheim unter Wasser steht und viele Hunde vermisst werden. Das stimmt nicht!

Alle die auf der dazugehörigen Vereinsseite geposteten Fotos sind NICHT vom Tierheim! Es wird die Umgebung fotografiert, nicht aber das Tierheim!

Wenn alles so schlimm ist, warum gibt es keine Fotos vom Tierheim, das angeblich völlig zerstört ist?

Warum macht man keine Fotos von Zwingern, die im Bach liegen?

Und auch das war eine Lüge, dass alles ins Meer gespült wurde, das Tierheim ist weit vom Meer entfernt.

Das Wasser kam vom Berg! es lief hinunter und wahrscheinlich wurde das Tierheim verschont!

Warum sonst gibt es keine Katastrophenfotos?


Kücükkuyu TV veröffentlicht das Telefoninterview mit Mehmet K., niemand war vor Ort, nur der Fotograf am Bach und der hat nur runtergespülten Unrat fotografieren können, aber keine Paletten oder Zwinger, zumal das Tierheim viel weiter oberhalb liegt, kommt auch aufgerund der folgenden Argumente der Verdacht auf, dass das städtische Tierheim Kücükkuyu gar nicht betroffen wurde. Aber man wieder für Spenden lügt, das grenzt schon an äusserster Nervenstärke, auch wie ruhig er das Interview gibt, ich wäre ausser mir vor Fassungslosigkeit und am Boden zerstört, wenn es meine Schützlinge getroffen hätte!

Ich habe damals so gekämpft für ihn, habe Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt bei der Diba-Aktion, habe einen Verein gesucht, der das anmeldet, ich habe so mit den Tieren gelitten und wollte das Beste für sie!



Wir sehen nur ein Foto von den Zwingern, diese gehören nicht zum Tierheim, sie wurden provisorisch an der Mauer zum Klärwerk angebracht, das weiß der Bürgermeister bestimmt nicht, aber noch nichtmal diese wurden weggeschwemmt, man sieht, wie das Wasser unterdurch läuft!

Für diese Zwinger hat Mehmet K. zu Spenden aufgerufen und sie sind nur stümperhaft.

Auch scheint dies der einzige Ort zu sein, wo er noch Fotos machen konnte, um glaubhaft zu machen, dass es katastrophal ist dort, aber auch diese "losen" Zwinger sind stehengeblieben!

  • Wo sind die echten Fotos? Gibt es keine?
  • Wo sind zerstörte Zwinger?
  • Wo sind Fotos vom zerstörten Tierheim?

Das ist doch das erste, wenn man wirklich Hilfe benötigt, dass man Beweise antritt! Wo denn nun Frau Birgit R., oder können Sie nur auf Youtube monieren und Videos melden und kommentieren? Wir sind gespannt auf Ihre Reaktion auf diesen Beitrag!



Im Übrigen: Herr K. stellt die Menschen in der Türkei immer als so schlimm dar, dass die Tiere ohne ihn verloren wären, weil sich niemand um sie kümmert und er der rettende Engel für sie ist.

  • Wussten Sie, dass er doppelgleisig fährt?
  • Wussten Sie, dass er seit 2012  großen Organisationen in der Türkei angehört?
  • Wussten Sie, dass er enorme Spenden aus der Türkei bekommt? Auch durch große Vereine?
  • dass es nicht stimmt, dass nur die Deutschen die Tiere retten? Dass er doppelgleisig fährt?

Hier sind Links, lesen sie selbst nach!

Seit 2012 unterhält er gravierende Kontakte zu großen Vereinen, die ihn in der Türkei promoten, auch war 2012 Cengiz Balkan in seinem damlas noch sauberen Tierheim zu Gast zur Vereinsgründung!

Er hat also auch in der Türkei einen Verein, wo er ordentlich abkassiert!

Es gibt auch tierliebe Türken


Links zum Nachlesen:

http://www.haberler.com/kucukkuyu-da-sokak-hayvanlari-emin-ellerde-3398805-haberi/

http://dohayko.org/turkiyede-hayvanlar/1627-kucukkuyuda-2-sene-sonra-buyuk-adim-attik.html