Chance für Streuner e.V.

„Gott wünscht, dass wir den Tieren beistehen, wenn sie der Hilfe bedürfen.“ (Franz von Assisi, italienischer Mönch und Ordensgründer, 1181 oder 1182 – 1226)

Die Lügen

An alle Tierschützer,

denn nur hierum geht es: um Tierschutz!! Es geht uns nicht darum, einzelne Personen anzugreifen , wir lassen uns auch nicht in irgendwelche Beschuldigungen und Vorwürfe ziehen. Es geht uns um eine einzige Sache: 

Den im Tierlager in Küccükkuyu auf engstem Raum und unter schlimmsten Bedingungen zusammengepferchten und gefangen gehaltenen Hunden zu helfen.


Um Ihnen das einmal deutlich zu machen:

Die IST-Situation und was es kostet:

  • Mehmet K. unterhält eine Wohnung in Deutschland für rund 800,- EUR Miete monatlich – obwohl er ja in der Türkei wohnt, entweder zahlt er dort auch Miete von nocheinmal ca. 700,- EUR oder die Wohnung, die einem Haus gleicht, ist schon längst sein Eigentum!
  • Mehmet K. und seine Frau unternehmen mehrmals im Jahr Flüge nach Deutschland. Jeder Flug mit Transfer ca. 300,00 €, wir gehen von 2 Flügen alle 4 - 6 Wochen aus, das macht mind. 18 Flüge im Jahr. Monatliche Kosten alse ca. 4 - 500,- EUR
  • Das macht mit einer eingesparten Wohnung und weniger Flügen eine stattliche Summe von ca. 1.000,- EUR monatlich. Damit wäre das Futter für die Hunde gesichert!

So fing es mal an! und sie haben uns alle an der Nase rumgeführt! 2011 Projektbeginn: Futter, Sand, Hütten, Dächer, Arbeiter, bis auf das Futter alles von der Stadt bezahlt und wir wussten nichts davon?


Und warum wurden wir hier angelogen?

Dieser Zwinger ist niemals 5 x 5 Meter breit, max. 2 x 3 Meter und hier wurden die Welpen untergebracht, für die aufgerufen wurde: IM ALTEN TIERHEIM!

Lesen Sie im Screenshot den Spendenaufruf und dann die Lüge, die uns präsentiert wird, dass alle super untergebracht sind und im nächsten Video dann sind sie im Tierheim Gefangene für den Reichtum!

Man versucht, uns zu zeigen, dass ja alle schön leben und frei laufen können! Das geschieht aber nur für Fotos und Videos! Wo ist denn der Zwinger 5 Meter breit?

Alles eine einzige
Lüge und nur gestellt für Fotos, nachdem wir Kritik im Facebook übten; eine reine Ausrede und gestellte Fotos!

eine super Darstellung, so wie immer, wenn Besuch angesagt ist, unangekündigter Besuch wird des Grundstücks verwiesen, da darf sonst niemand rein, um alles zu sehen!


Was wurden uns über die Jahre für Lügen augetischt?

Wir haben kein Futter mehr

Das Geld dafür war da! Mit Ihren Spenden! insgesamt ca. 200.000,- EUR in 18 Monaten

Wir müssen umziehen

Der Bürgermeister stellte das Grundstück und bezahlte den Umzug!

Wir müssen kastrieren

Kastrationen wurden komplett von Pro Animale übernommen

Wir brauchen Dächer und Hütten

Material, sowie Strom und Wasser wurden von der Stadt gestellt

Wir brauchen Helfer

Auch diese wurden von der Stadt eingesetzt

Aufrufe für ein Auto

Dabei war noch ein Privatwagen da, der nie gezeigt wurde

Wir alle wurden belogen, denn das Tierheim ist städtisch und die Tierarztkosten mussten nicht bezahlt werden. Die Beweise dafür finden Sie auf den Seiten: "Das Tierheim ist städtisch" und "Tierarzkosten"