Chance für Streuner e.V.

„Gott wünscht, dass wir den Tieren beistehen, wenn sie der Hilfe bedürfen.“ (Franz von Assisi, italienischer Mönch und Ordensgründer, 1181 oder 1182 – 1226)

News aus Kücükkuyu

Um den Wahrheitsgehalt der folgenden Videos zu unterstreichen, erklären wir im Vorfeld, wie es zu den folgenden Sprachaufnahmen kam:

Eine ehemalige Spenderin vom Tierheim Kücükkuyu wurde misstrauisch. Sie vertraute Mehmet K. und sie hörte von den Vorwürfen gegen ihn. Da sie selbst sich sowohl finanziell als auch persönlich engagiert für das Tierheim einsetzte und nicht immer mit der Art und Weise, wie mit Spendern umgegangen wird, einverstanden war, traf es der Zufall wie immer im Leben und (welch ein Glück für die Hunde), dass eine Bekannte in Kücükkuyu Familie hat und bei dieser dort im August Urlaub machen wollte.

Sie wurde von der Spenderin beauftragt, das Tierheim unangemeldet zu besuchen, um einfach mal zu schauen, ob die Vorwürfe stimmen.

Diese Person, deren Familie direkt in Kücükkuyu ansässig ist, besuchte das Tierheim unangemeldet und berichtete per Whatsapp in Sprachnachrichten über die Zustände im Tierheim Kücükkuyu.

Diese Sprachnachrichten sind real und nicht gestellt. Sie stammen von einer Person, die wirklich dort vor Ort war und extrem schockiert über den Zustand des Tierheimes und vor allem seines Leiters war!

Dies sind die Fotos von dem Besuch im August, mehr ging leider nicht, weil Herr K. sofort zur Stelle war und nichts zuliess!


Vorhaben, das Tierheim zu besuchen





 

Unangekündigter Besuch im Tierheim

Reale Beschreibungen über den Zustand der Hunde im Tierheim, Kontakte zum Bürgermeister, Zustand von Mehmet K.

 

Herr K. scheint äusserst aggressiv zu sein, die Tiere machen keinen guten Eindruck, alles ist sehr schmutzig, ausserdem wurde ein Hund geschlagen, damit dieser zu bellen aufhört, weiterhin, was in einer anderen Nachricht und einem Telefonat erwähnt wurde, trat Herr K. Hunde mit Füßen von sich weg, also ein wirklicher Tierliebhaber und Tierschützer in der Türkei! (P.S. wie so viele, wurde auch dieses Video von Frau R. gemeldet, damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt. Beschwerde wurde bei Youtube eingereicht und wie so viele, wird auch dieses Video bald wieder erscheinen!!!!)

 



















Mit Handzetteln versucht Herr Mehmet K. im Ort Kücükkuyu Gelder und Hilfe zu erpressen. Er droht damit, die Hunde aus seinem Lager, von denen, so wie er angibt, die meisten krank sind, freizulassen.
Anscheinend ist ihm nicht klar, was dies für die Hunde im ganzen Land zur Folge haben könnte, gerade aufgrund der politischen Situation im Land



















Mehmet K. wird als gefährlich eingestuft!

Es geht hier um die Hunde! um nichts anderes!

Die Stimmung in dieser Sprachnachricht ist sehr genau zu spüren

Mehmet K. scheint besessen zu sein und die Hunde schreien um Hilfe

Ein Tatsachenbericht nach dem Besuch im Tierheim Kleiner Brunnen in Kücükkuyu





Die Besucherin des Tierheimes hat Angst vor persönlichen Zugriffen auf ihre Familie. Wie Ereignisse in der Vergangenheit in Deutschland zeigten, ist dies auch nicht unberechtigt!!!!

Wir haben zugesichert, dass wir ihren Namen und den ihrer Familie nicht erwähnen!

Im Namen der Hunde, die dringend einen Wechsel benötigen, durften wir diese Aufnahmen veröffentlichen. Wir hoffen, dass wir einigen Menschen damit die Augen öffnen konnten?